190517 Meisterfeier Herren2 9846Die zweite Herren-Mannschaft der Tischtennisabteilung der DJK Wörth wurde Meister in der Bezirksklasse C Gruppe 3 Miltenberg. Herzlichen Glückwunsch!
Update vom 17.05.: Fotos von der Meisterschaftsfeier

 

 
Spielplan und Tabelle Chronik
 
DJK Wörth - Herren I - Bezirksliga Unterfranken West, Gruppe Süd/West
 
1.1  Bernd Weber

161104 Bernd Weber 200

tt logo sw 90  1.2  Jochen Amrhein
1.3 Stefan Heckmann

StefanHeckmann 100

Thomas Klopotowski256

 1.4  Thomas Klopotowski
1.5 Rainer Kern 

RainerKern 100

 1.6  Harald Frankenberger
   
Spielplan und Tabelle
  
 
 
DJK Wörth - Herren II - Bezirksklasse C Gruppe 3 Miltenberg
 
2.1 Rudi Schuster

RudiSchuster 100

GuentherKrueger 100

 2.2 Günter Krüger
2.3  Erwin Schmitt

ErwinSchmitt klein

BerndWoeber klein

 2.6 Bernd Wöber
2.7  Daniel Wölfelschneider

DanielWoelfelschneider klein

KarlSchreiner klein

 2.8 Karl Schreiner
2.9  Heiko Rudolph

HeikoRudolph klein

 

 
    
Spielplan und Tabelle
 
 
 
DJK Wörth - Herren III - Bezirksklasse D Gruppe 10 Miltenberg (4er)
 
3.1 Maik Zeiske 

Maik Zeiske klein

tt logo sw 90

 3.2 Michael Fried
3.4  Jochen Speicher 

tt logo sw 90

ReinholdSchmitt klein

 3.5 Reinhold Schmitt
3.6 Stefan Berberich 

StefanBerberich klein

161204 noah börger 200  3.7 Noah Börger
3.8 Eric Kern  161218 Eric Kern200    

170527 meisterschaftsfeier 182 400Am 26. Mai 2017 fand die Meisterschaftsfeier der 1. Herren-Tischtennismannschaft im Vereinsheim statt.

161212 He1 Kreispokalsieger 2016 400Nichts anbrennen ließen die Herren 1 der DJK bei der Endrunde des diesjährigen Kreispokals und holten souverän den Titel!

Saison 10/11

Klasse Rückrunde und ein toller 3. Platz

Mit Stefan Heckmann aus Haingrund als neuer Nr. 1 konnten wir uns glücklicherweise enorm verstärken. Erwin, Rudi, Rainer, Günter und Harald sind die weiteren Stammspieler (wie bisher). Die Vorrunde war schon stark (12:6 Punkte), aber in der Rückrunde waren wir mit 14:4 Punkten noch einmal stärker. Zu Hause blieben wir die ganze Runde ungeschlagen!
Da mussten wir uns natürlich im Mai belohnen: Diesmal ging's nach München und unsere Frauen durften auch mit. Ein schöner Abschluss einer tollen Saison - nicht nur sportlich stimmt es, auch menschlich waren wir eine tolle Truppe. So wenig Arbeit wie heuer hatte der Käpt'n noch nie!
ed

Saison 09/10

Klassenerhalt gerade noch geschafft

Nach einer schwachen Vorrunde (Platz 9 mit 6:12 Punkten) kämpften wir bis zum letzten Spiel um den Klassenerhalt. Mit einer Klasseleistung gewannen wir dann in Sulzbach mit 9:3 und hatten den Klassenerhalt geschafft. Bei einer Niederlage wären wir abgestiegen, mit einem Remis den Relegationsplatz belegt. Uff, das war knapp. In der Rückrunde hatten wir uns aber mit 10:8 Punkten ganz gut verkauft. Deshalb feierten wir am 1. Juniwochenende den  lassenerhalt in der Düsseldorfer Altstadt. Ein toller Abschluss der Saison. Leider verlässt uns Joachim Richtung Erlenbach. Viel Glück dort!
ed

Saison 08/09

Zufrieden mit Platz 4

Mit einer starken Rückrunde kämpften wir uns von Platz 6 nach der Vorrunde noch auf Platz 4 vor. Nur 1 Punkt fehlte zu Platz 3, damit konnten wir am Ende ganz zufrieden sein.
ed

Saison 07/08

Mit Platz 3 waren wir hochzufrieden

Horst hat uns Richtung Großwallstadt verlassen, mit Erwin Dreher, Amar Jaber, Rainer Kern, Harald Frankenberger, Günter Krüger und Joachim Woitschig hat die Mannschaft ein neues Gesicht und sich hinter Bürgstadt und Großwallstadt am Ende mit Platz 3 sehr gut geschlagen. Nur die größten Optimisten hatten uns diese Platzierung vor der Saison zugetraut.
ed

Saison 06/07

Zurück in die 1.Kreisliga

In der Vor- und Rückrunde erkämpften wir jeweils nur 3 Pünktchen. Das reichte am Ende wie erwartet nicht zum Klassenerhalt. Für die Bezirksliga waren wir halt einfach zu schwach.
ed

Saison 05/06

Aufstieg in die Bezirksliga nach Relegation

Die Meisterschaft wurde am Ende zwar noch verspielt, aber in einem spannenden Relegationsspiel schafften wir am Ende doch noch den Aufstieg in die 3.Bezirksliga Ufr.-West. Alles in allem eine erfolgreiche Saison, denn dass wir nach dem Abstieg und Verlust unseres besten Spielers gleich wieder den Aufstieg schaffen könnten, hatte vor der Saison niemand geglaubt. Einen großen Verdienst daran hatten unsere "Neuen" Amar und Rainer, die sich im Verlauf der Saison zu den wertvollsten Punktesammlern der Mannschaft entwickelten. Mit der Aufstellung: Erwin Dreher, Horst Günther, Amar Jaber, Harald Frankenberger, Rainer Kern und Lothar Schmitt belegten wir mit 33:7 Punkten Platz 2 punktgleich mit Meister Bürgstadt.
ed

Saison 04/05

Abstieg in die Kreisliga

Erneut kämpfte man von Anfang an gegen den Abstieg, aber heuer reichte es nicht ganz. Trotz einer Steigerung in der Rückrunde mit Siegen gegen Kahl, Kleinostheim, Grünmorsbach und einem Remis gegen Hösbach. Letztlich war entscheidend, dass wir gegen den Tabellenletzten Bürgstadt nur ein mageres Pünktchen in der Vorrunde holten. Das Leben geht aber auch in der Kreisliga weiter! Leider hat uns Michi gen Eschau verlassen, so dass der Wiederaufstieg nur schwer zu erreichen ist. 
ed

Saison 03/04

Der angestrebte Klassenerhalt wurde erreicht

Michael Fried, Horst Günther, Erwin Dreher, Lothar Schmitt, Harald Frankenberger, Frank Strzalkowski, Reinhold Schmitt, Erwin Schmitt und Amar Jaber schafften nach spannendem Abstiegskampf den Klassenerhalt. Mit 11:25 Punkten landete man am Ende auf dem 8. Tabellenplatz. Entscheidend waren die Siege in der Rückrunde gegen Eschau, in Grünmorsbach und in Niedersteinbach.
ed

Saison 02/03

Meisterschaft und Aufstieg

Gleich im ersten Jahr nach dem "Zwangsabstieg" in die Kreisliga (bedingt durch eine Umstrukturierung der Bezirksligen) gelang der "Ersten" die souveräne Meisterschaft und damit der Wiederaufstieg in die 3.Bezirksklasse. Nach der tollen Vorrunde mit 20:0 Punkten und 3 Punkten Vorsprung konnte man die Rückrunde relativ gelassen angehen. Am Ende lag man mit 36:4 Punkten fünf Punkte vor Niedernberg und konnte schon am viertletzten Spieltag die Meisterschaft feiern. In der Meistermannschaft spielten: Michael Fried, Horst Günther, Erwin Dreher, Harald Frankenberger, Lothar Schmitt, Frank Strzalkowski, Reinhold Schmitt und Erwin Schmitt. 
ed

Saison 01/02

Platz 5 reicht nicht zum Erhalt der Bezirksklasse

Durch eine Umstrukturierung der Bezirksligen bleiben nur die ersten 3 Mannschaften in der Bezirksklasse. Daher war das Saisonziel Platz drei. Die Liga war von Anfang an in drei "Klassen" unterteilt: Leidersbach und Rück kämpften um die Meisterschaft, Großheubach, Kleinwallstadt und Wörth stritten sich um Platz 3, der Rest war deutlich schwächer. Mit Frank Strzalkowski hatten wir auf RL 5 einen talentierten Jugendspieler in die Erste eingebaut. Am Ende fehlten uns nur zwei Punkte zu Platz 3: Entscheidend waren die beiden Niederlagen gegen Großheubach. Verdient hatte die Mannschaft diesen Platz aber auch nicht, denn der Trainingseifer aber auch die mannschaftliche Präsentation in den Spielen, besonders in der Rückrunde, waren so schlecht wie noch nie! Oft war nur einer von sechs Spielern im Training! 
In der nächsten Runde gilt es, in der 1. Kreisliga einen Neuanfang zu schaffen. Mit besserer Einstellung kann man um die Meisterschaft mitspielen! 
ed

Saison 00/01

Tolle Rückrunde der 1.Herrenmannschaft

Schon in der Vorrunde zeigte die 1.Herrenmannschaft eine gute Leistung und belegte zur Halbzeit mit 12:6 Punkten den vierten Tabellenplatz. In der Rückrunde konnte man das noch einmal toppen und erkämpfte 14:4 Punkte. Fast hätte es zur Vizemeisterschaft hinter dem übermächtigen Meister aus Sulzbach gereicht. Nur auf Grund der etwas schlechteren Spieldifferenz (leider gewann Hofstetten zweimal kampflos mit 9:0) belegten wir am Ende den für uns hervorragenden dritten Platz.
Im ersten Spiel der Rückrunde gewannen wir ungefährdet bei der Leidersbacher Reserve mit 9:2. Dann kam der Tabellenzweite Hofstetten nach Wörth. Mit einem fast unglaublichen 9:2 (Vorrunde 7:9) schickten wir sie nach Hause. Leider kam jetzt eine vierwöchige (Faschings-) Pause. Die tat uns gar nicht gut. Mit der einzigen schlechten Rückrundenleistung verloren wir zu Hause gegen Mönchberg leider 5:9. Danach gewannen wir in Großheubach mit 9:6 und hatten hier Glück, dass der Gegner auf einen wichtigen Mann verzichten musste. Mit einer erneut grandiosen Leistung schlugen wir dann in Wörth die DJK Leidersbach 1 mit 9:4 (Vorrunde 3:9). Auch beim 9:4 Sieg in Mömlingen und dem höchsten Saisonsieg (9:1) gegen Schneeberg spielte die Mannschaft großartig auf. Im vorletzten Spiel verloren wir dann beim Meister Sulzbach mit 9:0. Aber so schlecht wie das Ergebnis aussieht war die Leistung gar nicht. Einige Spiele wurden recht unglücklich verloren. Im letzten Spiel reichte es dann noch einmal zu einem 9:4 Sieg in Niedernberg. 
Herausheben möchte ich diesmal besonders, dass wir praktisch immer mit der Stammformation antreten konnten (in 15 von 18 Spielen). Auch das war mitentscheidend für die gute Saisonleistung. Nach der kommenden Saison werden wieder mal die Bezirksligen neu eingeteilt. Vermutlich bleiben dann nur die drei Erstplazierten in der Bezirksliga. Da mit Collenberg und Rück zwei sehr starke Mannschaften in unsere Klasse abgestiegen sind, wird es sehr schwer werden unter die ersten Drei der Klasse zu kommen. Aber auch unsere Mannschaft kann sich weiter steigern: Michael wird noch besser werden und wenn "Savas" so weitermacht, ist er bald die Nr.1! Wenn wir Oldies dann nicht schlechter werden, müssen unsere Gegner sich nächstes Jahr "warm" anziehen! Und dann haben wir ja auch noch unseren Heimkehrer Frank (gerade erst mal 14 Jahre alt), der vielleicht schon in der nächsten Saison, spätestens aber in der übernächsten zu einem Leistungsträger der Ersten werden kann! Also, packen wir's an (mit dem neuen, größeren 40 mm Tischtennisball)!
ed

Saison 99/00

Guter 4.Platz für die 1.Herrenmannschaft

Vom 6.Platz nach der Vorrunde konnten wir uns immerhin noch auf den für uns guten 4.Tabellenplatz vorarbeiten. Mehr konnte man von unsrer Mannschaft wirklich nicht erwarten.
Gleich im ersten Spiel der Rückrunde konnten wir uns für die Niederlage der Vorrunde gegen Niedernberg erfolgreich revanchieren. Der 9:4 Sieg fiel vielleicht etwas zu deutlich aus. Beim Tabellenführer in Eschau sahen wir trotz der 4:9 Niederlage nicht schlecht aus. Mit etwas Glück wäre ein Remis drin gewesen. Danach enttäuschten wir etwas beim 8:8 gegen Mömlingen. Zwei klare Siege, die man auch erwarten konnte, folgten gegen Großheubach 2 (9:2) und in Großwallstadt (9:1). Anschließend mußten wir neidlos anerkennen, daß Großheubach 1 klar besser war als wir. Wir kassierten die höchste Saisonniederlage beim 2:9. In Leidersbach verloren wir dann erneut (6:9) und rutschten dadurch auf Platz 5 zurück. Mit Siegen in den letzten beiden Spielen konnten wir dann jedoch wieder Platz 4 zurückerobern. Der 9:3 Sieg bei Sulzbach 2 war eingeplant. Aber der 9:5 Sieg gegen den Tabellendritten Bürgstadt kam überraschend. Mit der besten Saisonleistung konnten wir die Runde erfolgreich abschließen.
ed

Saison 98/99

Platz 4 für die 1.Herrenmannschaft

Die gleiche Punktzahl wie in der Vorrunde (15:5) erreichte unsere 1.Herrenmannschaft in der Rückrunde. Damit kann man insgesamt zufrieden sein, denn man darf nicht vergessen, daß bei einem Durchschnittsalter unserer Mannschaft von 46 Jahren (in Buchstaben: sechsundvierzig) man nicht immer nur gegen den Gegner zu kämpfen hat, sondern des öfteren auch durch das eine oder andere Wehwehchen gehandicapt ist. Gleich zu Beginn der Rückrunde gastierte bei uns der Herbstmeister aus Rück. Bei einem Sieg hätten wir vielleicht noch einmal in das Meisterschaftsrennen eingreifen können. Beim 6:4 Zwischenstand sah alles noch recht gut aus, aber danach ging nicht mehr viel und wir verloren mit 6:9. Beim Vorletzten in Sulzbach zeigte die Mannschaft ihre schlechteste Saisonleistung und erreichte nur ein Remis. Danach gelang uns zuhause gegen den Tabellenletzten Kleinwallstadt ein 9:0 Sieg, aber schon im nächsten Spiel gegen Bürgstadt war die Form wieder mal nicht berauschend und man schaffte mit Müh und Not einen glücklichen 9:7 Sieg. Die Faschingspause tat unserer Form ganz gut, denn in Trennfurt (9:4) und in Niedernberg (9:3) konnten wir souverän gewinnen. Eines der besseren Spiele brachte uns dann ein Remis ein: Gegen den Tabellendritten Eschau in der Schulturnhalle. Hier wäre eigentlich ein Sieg verdient gewesen. Damit blieben wir immerhin bei allen Spielen in der Schulturnhalle ungeschlagen (10:2 Punkte). Das beste Spiel der Saison zeigten wir dann beim Tabellenzweiten in Collenberg, wo wir einen glatten 9:5 Sieg landeten. Zuhause gegen Mömlingen reichte es dann wieder mal nur zu einem für uns glücklichen Remis. Im letzten Spiel beim Fünften in Leidersbach zeigten wir uns wieder von der Schokoladenseite und gewannen überraschend hoch mit 9:3.
Jetzt freue ich mich ganz besonders, daß wir zur neuen Saison unsere Mannschaft durch Michael Fried endlich mal wieder verjüngen können. Er hat in den letzten Jahren in Mömlingen gespielt und sich dort zu einem talentierten Spieler entwickelt.
Viel Glück bei uns Michael! Ich hoffe, daß Du Dich bei uns wohlfühlst.
ed

Saison 97/98

Der Abstieg war nicht zu vermeiden

Nachdem die 1. Herrenmannschaft in der Vorrunde wenigstens noch drei Punkte und damit den vorletzten Platz erkämpfen konnte, blieb sie in der Rückrunde ganz ohne Erfolg, belegt zum Abschluß der Saison den letzten Platz und spielt in der nächsten Saison wieder eine Klasse tiefer, hoffentlich dann wieder mit mehr Erfolg.
Zu Beginn der Rückrunde bezog man die erwartet deutlichen Niederlagen gegen Stockstadt und in Aschaffenburg. Guten Mutes fuhr man dann nach Eschau um den Vorrundensieg zu wiederholen. Mit 1:9 kam man an diesem Tag gewaltig "unter die Räder" und damit war eigentlich schon klar, daß der Klassenerhalt nicht mehr zu realisieren war. Im nächsten Spiel in Hörstein zeigte man beim 6:9 die beste Rückrundenleistung, obwohl man mit zwei Ersatzspielern antreten mußte. Mit etwas Glück wäre durchaus ein Punktgewinn beim Vizemeister möglich gewesen. Auch beim 7:9 zuhause gegen Großheubach fehlte uns nur das Glück des Tüchtigen. Doch dann ging es wieder steil bergab. Gegen Glattbach und Michelbach konnte man nicht an die Vorrundenleistung anknüpfen und kassierte hohe Niederlagen. Auch gegen Meister Pflaumheim war bei der 1:9 Niederlage "nichts drin". In Rück spielte man wieder etwas besser, aber es reichte nur zu einer knappen 7:9 Niederlage. Den negativen Höhepunkt der Saison leistete man sich dann im letzten Spiel in Mönchberg, wo wir mit "zu Null" nach Hause geschickt wurden.
ed